Reise nach Costa Rica

Allgemeines zum Urlaubsziel CostaRoter Pfeilgiftfrosch in Costa Rica Rica

Costa Rica ist ein fantastisches Reiseziel in Mittelamerika. Zu finden ist es genau zwischen den Ländern Nicaragua und Panama. Nicaragua liegt im Norden und Panama im Süden.

Costa Rica hat etwa 4 Millionen Einwohner auf ca. 51.000 Quadratkilometern und damit ein Bevölkerungsdichte von 84 Personen pro Quadratkilometer, Deutschland hat 240. Zwei drittel der Bevölkerung des Landes leben im Valle Central.
Der höchste Berg ist der Chirripo Grande mit 3820 Metern. Der kürzeste Abstand von der Karibikküste zum Pazifik sind 118 Kilometer und die Nord-Süd Ausdehnung beträgt an der Karibikküste nur 200 Kilometer und an den Pazifikseite ca. 450 km (alles Luftlinie).
Das Bildungssystem von Costa Rica ist eines der besten in Mittelamerika. Es gibt auch in vielen kleinen Orten Schulen.

Costa Rica ist wohl das einzige Land auf der Welt, in dem man an einem Tag sowohl im Pazifik, als auch in der Karibik baden kann. Natürlich ohne dabei in ein Flugzeug zu steigen. Das ist allerdings nur mit einer anstrengenden Autofahrt dazwischen möglich.
Die Bewohner von Costa Rica sprechen spanisch und die dortige Kultur ist etwas besonderes. Die Menschen faszinieren genauso wie das einmalige Land. In Costa Rica gibt es die unterschiedlichsten Landschaften. Ebenso interessant wie der Regenwald ist die einmalige Vulkanlandschaft, die das Land auch heute noch sehr prägt. In Costa Rica gibt es nur zwei Jahreszeiten. Das sind einmal die Regenzeit, die von Mai bis November dauert und dann noch die Trockenzeit. Diese hat man von Dezember bis April. Dieser Zeitraum ist auch die sogenannte Urlaubszeit.

Was bietet eine Reise nach Costa Rica

Costa Rica bietet eine Menge von interessantenBootsfahrt nach Tortuguero, Costa Rica Landschaften, Orten und Sehenswürdigkeiten. Ausserdem ist das Land für seine außerordentlichen Naturschutzgebiete bekannt. Dazu gehören auch die Vulkane, von denen die wichtigsten der Vulkan Arenal, der Vulkan Poas bei Alajuela und der Vulkan Irazu westlich von San Jose sind.

Eine Reise nach Costa Rica ist für die meisten Besucher eine wahre Überraschung. Hier kann man wirklich alles erleben. Sehenswürdigkeiten, Natur, Abenteuersport und auch einmalige Unterwasserwelten kann der Urlauber im Land erfahren.

Jeder der Landesteile von Costa Rica ist verschieden.

Die Region Guanacaste, am nördlichen Pazifik gelegen, ist vor allem im Sommer recht trocken. Im Zentrum und Süden des Pazifikraumes gibt es aber vor allem in der Regenzeit recht hohe Niederschläge.

Die ganze Pazifikküste ist für die guten Surfreviere bekannt. Im Norden kann man auch sehr gut Windsurfen. Im Bereich des Pazifiks gibt es aber auch jede Mange Nationalparks. Der bekannteste ist der von Manuel Antonio. Weiter im Süden liegt der noch sehr ursprüngliche Nationalpark Corcovado. Auf dem Weg vom Norden sollte man auf jeden Fall an der Krokodil Brücke des Tarcoles halten.

Auch im Zentrum von Costa Rica gibt es viel sehenswertes. Strand von Manuel AntonioDie wichtigsten Nationalparks dort sind, von Norden nach Süden Parque Nacional Rincon de la Vieja, Arenal, Monteverde, der von Braulio Carillo, Los Quetzales und zusammen mit Panama La Amistad.
Durch die Höhe von über 3000 Metern kann es im Bergland von Costa Rica auch schon mal kühl werden, in der Nacht sogar Temperaturen unter null Grad. Dadurch ist die Pflanzenwelt auch ganz anders wie an den Küsten.

Im Osten liegt die Karibik mit einigen schönen Naturlandschaften und Stränden. Diese befinden sich aber vor allem im Süden. Einer der ersten schönen Sandstrände ist der von Cahuita im gleichnamigen Nationalpark. Von dort geht es weiter über Puerto Viejo nach Manzanillo, das schon fast an der Grenze zu Panama liegt.
An der Nordküste der Karibik befindet sich das Gebiet von Tortuguero das besonders für die vielen Schildkröten bekannt ist. Wenn man zur richtigen Zeit dort ist, ist die Chance ziemlich gross die verschiedenen Arten beim Ablegen der Eier zu beobachten.

Sportliche Aktivitäten

Ausser den ausgiebigen Wanderungen, die man in den Quetzal im Zentrum von Gran CanariaNationalparks machen kann gibt es einige Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Ausser den schon angesprochenen Wassersportmöglichkeiten wie Tauchen, Windsurfen oder Wellenreiten eignet sich Costa Rica hervorragend zum Wildwasserfahren, Rafting, Canyoning oder Conopy. Letztere ist eine der beliebtesten Aktivitäten im Land da man dort der Natur recht nahe kommt aber auch noch einen Adrenalinkick dabei hat.

Kultur in Costa Rica

Der kulturell wichtigste Ort in Costa Rica ist die Hauptstadt San Jose. Dort gibt es einige interessante Musen wie das Gold oder das Jade Museum. Leider gibt es in Costa Rica kaum alte Stadtteile oder auch alte Gebäude, was unter auch an der starken Erdbebentätigkeit im Gebiet liegt. Auch gibt es sehr wenig archäologische Fundstellen die in keinster Weise mit denen der Mayas und Azteken in Mexiko oder der Inka in Peru vergleichbar sind.
Zum Ausgleich bietet Costa Rica aber unermessliche natürliche Schätze mit unzähligen Pflanzen und Tieren.

Impressum